Veröffentlicht von Ismar Pipic

Ismar ist seit Januar 2017 für das Online-Marketing bei Papershift zuständig. Zu seinen Aufgaben zählt unter anderem die Erstellung von Content, dazu die Pflege und das Verfassen von Blog-Beiträgen. Ebenfalls kümmert er sich um unsere Social Media-Kanäle.

Die Dienstplanung in der Gastronomie ist eine der Königsdisziplinen. Im Fokus stehen viele Faktoren, die zwar ungefähr planbar sind, in der Realität jedoch ein hohes Maß an Handlungsfähigkeit voraussetzen. Auch deshalb ist es wichtig zu verstehen, welche Anforderungen die Gastronomie bei der Personalplanung überhaupt hat. Umso mehr freut es uns das Dirk Plechinger, Gründer des Bratar und Papershift-Kunde der 1. Stunde, für unser ausführliches Videointerview Rede und Antwort stand.

Dabei war die ganze Idee zum Videointerview sehr spontan. Im Rahmen unserer Erfolgsgeschichten, in denen wir spannende Anwendungsfälle mit Mehrwert für unsere Kunden vorstellen (mymuesli und Edeka), wollten wir eine Geschichte rund um den gemeinsamen Usecase mit dem Bratar machen. Da wir beide in Karlsruhe ansässig sind, ergab es sich, das 1. Papershift Videointerview direkt vor Ort zu drehen. Dirk war so freundlich uns einzuladen.

Bereits im ersten Teil des Interviews wird deutlich: Dienstplanung in der Gastronomie ist von vielen Anforderungen geprägt. Immer genug Personal vor Ort zu haben, dabei aber gleichzeitig sicherstellen, dass alle Mitarbeiter ausgelastet sind. Zudem sind Gastronomen oft von Peaks abhängig, das Kerngeschäft stellt den Personalplaner vor eine schwierige Aufgabe. Die Möglichkeit in Echtzeit zu reagieren ist hier besonders wichtig.

Dabei kann beim auch beim Thema Dienstplanung der Einfluss des Faktors Digitalisierung nicht außer Acht gelassen werden. Wie Dirk im Video treffend beschreibt, läuft die tägliche Kommunikation zum größten Teil per Smartphone ab. Die Chance den eigenen Mitarbeiter über diesen Kanal zu erreichen, sind viel größer als über andere. Genau hier sieht Dirk den Vorteil gegenüber der Dienstplanung in einer Excelliste: Änderungen können bei Papershift in Echtzeit an die Mitarbeiter versendet werden. Somit wird Papershift nicht nur zum Dienstplanungstool, sondern übernimmt auch sofort die Kommunikation.

Besonders gefreut haben wir uns darüber, dass wir dem Bratar eine Plattform geben konnten, die es ermöglicht Vorstellungen der Führungskräfte, aber auch der Mitarbeiter, umzusetzen. Im stetigen Kundenkontakt lernen wir immer wieder, wie vielschichtig und unterschiedlich die Dienstplanung von Branche zu Branche ist. Dabei ist es auch wichtig, dass Mitarbeiter in den Prozess involviert werden, um die Motivation und Zufriedenheit zu steigern.

Um dies zu unterstreichen, sprachen wir mit Dirk auch über unseren gemeinsamen Usecase. Da die Verwaltung von Stammdaten der Mitarbeiter sehr schwierig und zeitaufwendig ist, wollten wir hier gemeinsam eine einfachere Lösung finden. Aus den gemeinsamen Überlegungen rund um das Thema ist durch den Input des Bratar der „Mitarbeiter Check-in“ entstanden. Mitarbeiter können nun, wenn sie in Papershift angelegt worden sind, ihre Daten wie Versicherungsnummer oder Ähnliches eigenständig hinterlegen. Dies fördert:

  • die Eigenständigkeit der eigenen Mitarbeiter und
  • die Fehlerminimierung.

Deshalb freuen wir uns auch, dass Dirks Fazit über die bisherige Zeit mit Papershift so positiv ausfällt. Besonders die Zeitersparnis und die Flexibilität gegenüber anderen Dienstplanungstools wie Excel stechen für ihn heraus. Auch unser Supportteam wird lobend erwähnt und bietet immer Hilfe, wenn es mal klemmt.

Wir bedanken uns beim Brater für die Gastfreundschaft und das tolle Interview und wünschen Euch viel Spaß beim Zuschauen. Über Feedback in Form von Kommentaren oder Likes freuen wir uns riesig.

Testen Sie Papershift 14 Tage
kostenlos und unverbindlich.

Kein Vertrag: nach Ende der Testzeit wird Ihr Account automatisch deaktiviert.